Saturday, January 22, 2011

Umfunktioniertes


Wie erklärt man einem Zollbeamten, der gerade dabei ist, jedes Teil im Koffer einzeln zu inspizieren, warum man einen leeren Getränkekanister mit nach Hause schleppt?

Ich weiß nicht, ob mein "Ich mach da ne Lampe draus" ihn überzeugt hat, oder ob er einfach nur nicht noch weiter fragen wollte...

Thursday, January 20, 2011

Naturseife Green Chai

Diese Seife ist aus Oliven- und Kokosöl und enthält grünen Tee und eine ayurvedische Kräutermischung.
Ich finde sie schön und bin jetzt schon wieder zappelig, dass ich noch Wochen warten muss, bis ich sie ausprobieren kann... . Ende Februar ist sie gereift. Ich bin gespannt.
Dann geht sie natürlich auch in den Shop, oder wird verschickt an alle die, die jetzt schon Vorbestellungen per Email aufgeben :-)

Friday, January 14, 2011

Freitagsüberraschungen

Heute habe ich überraschender Weise zwei schöne Sachen bekommen:

1) noch gutes für's neue Jahr von Anna: Vitamine und einen Glückskeks


2) "Liebster Blog"-Award von Daniela, den ich gerne annehme :-)

Hier die Regeln:
Du bist getaggt worden & möchtest teilnehmen? Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest; die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat; sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst; ihr den Link deines Award Posts da lassen.* Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst; die Besitzer jeweils per Kommetar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht. Liebe Bloggerinnen: Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an’s Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu Posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben! (Sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind).

Meine liebsten Blogs findet ihr hier:

die einfach die tollsten Karten seit Menschengedenken macht und dieses Jahr meine Karten-Haus-und-Hof-Lieferantin werden wird (Achtung Sandra, ich meine das ernst ;-) )
die total schöne Dinge näht, die man einfacht braucht!

Thursday, January 13, 2011

Endlich richtig stricken

Ich fand bisher glatt rechts zu stricken immer super anstrengend. Die rechte Reihe war einfach total kompliziert, weil ich aus irgendeinem Grund meine Maschen in der linken Reihe falsch gelegt habe und sie dann in der rechten Reihe "wie verschlossen" waren. Und noch dazu kam, dass das Strickbild nicht ganz so eben war und die Maschen in den jeweiligen Reihen in unterschiedliche Richtungen gefallen sind.
Da ich gerade für Tom Baseball stricke und mir da wieder die Finger in den rechten Reihen breche, habe ich mich mal auf die Suche nach meinem Fehler gemacht. Und siehe da: Ich stricke links falsch! Schon immer!! Ich schlage den Faden nicht von oben drüber, sondern hole ihn von unten und öffne die Masche damit in die falsche Richtung. Das ist alles! Nachdem ich gestern die erste Reihe richtig links gestrickt habe (ist noch ein bisschen Übungssache, geht aber auch gut!), war ich total begeistert wie einfach mir die rechten Maschen fielen. Und das Strickbild ist auch eben. Hurra. Unglaublich, dass ich immer alles falsch gemacht und nie auf die Idee kam, mir nochmal erklären zu lassen, wie man links strickt...

Ich bastel übrigens gerade auch noch an allen möglichen anderes Sachen, es ist nicht so, dass ich nur noch stricke. Aber bei den anderen Dingen wird gerade nichts so richtig fertig und erreicht auch keinen Zwischenstand, den man zeigen könnte...

Monday, January 10, 2011

Strickpullliremaikeling

Ist mein Stash nicht groß genug? Hab ich nichts besseres zu tun? Mutiere ich zum Messie?
Keins von dem!

Vor einiger Zeit habe ich einen türkis-blauen Strickpulli aussortiert, weil ich ihn einfach nicht mehr (und vorher auch nicht so richtig) angezogen habe. Eigentlich zum wegwerfen zu schade, die Farbe gefällt mir gut und kaputt oder schlecht ist er auch keineswegs.
Nachdem ich letzte Woche im Yarn forward Magazine einen Ratgeber zum Thema "Wollrecycling" gelesen habe, musste genau dieser Pulli nun dran glauben. Aber nicht im Sinne des entsorgt werdens, sondern im Sinne des zweiten Lebens, dass nun auf ihn wartet.

Der erste Schritt ist die grausame und stundenlange Phase des Naht-vorsichtig-mit-der-Nadelschere öffnens. Das ist schon die erste Geduldsprobe, denn alles hat die gleiche Farbe und man darf eben nur genau den richtigen Faden durchschneiden, damit man den eigentlichen "Strickfaden" nicht beschädigt. Wenn das einmal passiert, ist es nicht so schlimm, aber wenn es zu oft passiert, hat man eben nur viele viele kurze Stücke, aus denen man unmöglich was stricken kann.


Das darauffolgende aufribbeln erfordert nicht viel weniger Geduld, denn der aufgetrennte Nähfaden verknotet sich gerne mal in den Maschen und die wellige Wolle verheddert andauernd, so dass man immer nur ein kleines Stück aufziehen kann und es dann schnell aufwickeln muss.

Zum Glück hatte ich dabei zwei tatkräftige Helfer - Anna und Fred, wobei Fred sich eher als Arbeitsaufsicht in den Vordergrund gestellt hat ;-).

Es kam schon gut Wolle dabei rum. In der Anleitung stand, dass man sehr viel Müll haben wird. Das hielt sich bei mir eigentlich in Grenzen. Aber klar: Die Stelle zB aus dem Rücken, in der das Schildchen auf unkaputtbarste Art und Weise festgenäht war, habe ich dann einfach rausgeschnitten und weggeworfen.

Über Nacht hab ich die Wolle eingeweicht, damit die Fasern geglättet werden und natürlich auch zur Reinigung. Heute morgen habe ich sie vor der Arbeit noch gut ausgespült und zum Trocknen aufgehangen.

Ich bin gespannt. Sobald sie trocken ist, kann sie wieder neu verstrickt werden....

Thursday, January 6, 2011

Die Dinos sind los!

Ich bin stolze Besitzerin dieses kompletten Briefmarken-Sets "The World of Dinosaurs" aus den USA. Herausgegeben wurde es 1997, ist also nicht wirklich alt. Wertvoll wahrscheinlich auch nicht. Aber darauf kommt es ja nicht wirklich an, wenn man es verbasteln will. Dafür muss es nur schön sein, und das ist es allemal. Wenn ich ehrlich bin, habe ich sogar gleich 2 dieser Briefmarkensets. Bei dem zweiten ist allerdings oben der blaue Balken mit dem Titel nicht mehr dran. Ich denke, ich werde das komplette Set mit Titel wahrscheinlich einfach rahmen und irgendwo aufhängen. Das Zweite werde ich eventuell laminieren und dann vielleicht als Deckel für ein Notizbuch oder Fotoalbum oder so etwas verwenden. Aber so genau weiß ich das noch nicht und wenn jemand eine bessere oder andere Idee hat, bin ich sehr dankbar. Immerhin will ich es würdig verarbeiten.
Gestaltet sind die Marken übrigens von James Gurney, einem amerikanischen Maler und Illustrator. Seine Bilder sind wunderschön: