Sunday, February 20, 2011

Qiviut


Superweichen Qiviut zu verstricken ist wirklich traumhaft - und leider sündhaft teuer. Einen Strang (100m/25g) habe ich mir geleistet um einen Tunnel zu stricken. Der ist auch wirklich schön geworden. Warm und weich, ich bin begeistert. Wenn ich eines Tages mal im Lotto gewinnen sollte, stricke ich mir auf jeden Fall eine Qiviutstrickjacke und einen Pulli.
Ein kleines Reststück (vielleicht 1,5m) hab ich noch und muss es noch irgendwie sinnvoll verarbeiten...

Qiviut ist die Unterwolle des Moschusochsen, gehört zu den feinsten Fasern, die Säugetiere besitzen und ist in Relation zum Gewicht mehr als 10x wärmer als Schafwolle. In Alaska stricken Inuitfrauen noch heute Qiviut in traditionellen Mustern. Die Kooperative Oomingmak unterstützt somit das aufrechterhalten von Traditionen sowie die Sicherung von Lebensraum für den Moschusochsen.

Monday, February 7, 2011

Erinnerungstasche


...alles wovon man sich nicht trennen will, was aber auch nicht wirklich Beachtung findet, wenn es in irgendeiner Kiste aufbewahrt wird: Eintrittskarten, Zugtickets, Flugtickets, Geldscheine, etc. mitgebracht und gesammelt auf Reisen und Erinnerungen an schöne Momente.
Das ganze dann arrangiert auf 3 Folien und laminiert. 2 Folien stehen als Seitenteile zur Verfügung, die 3 Folie habe ich in 3 Teile geteilt um den Boden und die kleinen Seiten daraus zu machen. Das ganze habe ich dann mit dem groben Zick-Zack der Nähmaschine zusammengenäht und mit Gewebeband verstärkt. Die Tragegurte sind aus altem Rolladengurt angebracht mit Nieten, bzw. mit gekürzten Schrauben und Muttern, was die bessere und haltbarere Alternative ist (Die restlichen Nieten werden auch noch ausgetauscht). Nicht alles verträgt die Hitze vom Laminiergerät und manches wird dann leider schwarz. Hier am Bild sieht man auch manche dunkle Stelle. Allerdings gibt es auch Geräte mit Kaltlaminierfunktion. Da sollte dann nichts passieren. :-)

Friday, February 4, 2011

Strickfilzen für die Küche


Ruck-zuck ist so ein Handschuh gestrickt. Da er laut Anleitung anliegen soll wie ein normaler Handschuh, habe ich sicherheitshalber ein paar Maschen mehr aufgenommen, auch am Daumen, damit sie auch Tom passen.
In der Anleitung stand, man soll diesen Handschuh auf zwei Rundnadeln oder zwei Nadelspielen gleichzeitig stricken, ich hab nicht so recht verstanden warum und habe ihn auf einem Nadelspiel gestrickt. Weiß irgendjemand wofür das zweite Nadelspiel gut gewesen wäre und kann es mir erklären? Ich wäre sehr dankbar.