Thursday, November 8, 2012

Lettland-Socken

Ehrlich gesagt weiß ich diesmal nicht, mit welchen Worten ich diesen Blogpost einleiten soll.
"Ich habe ein Paar Socken gestrickt."
"Ich bin stolz."
...oder vielleicht: "Guckt mal, ich bin doch noch fertig geworden!"
Ich weiß es nicht.

Ich stehe diesem Paar Socken mit extrem gemischen Gefühlen gegenüber. Angefangen habe ich sie vor über 1,5 Jahren. Damals hochmotiviert natürlich. Gut vier Monate später hatte ich dann die Ferse des ersten Socken fertig. Das ist schon eine ganz schöne Zeitspanne, aber irgendwie hatte ich nicht so viele Gelegenheiten, daran weiterzustricken. Und so ging es auch weiter, ich habe nämlich ein gutes Jahr gar nichts mehr an den Socken gemacht. Irgendwie hab ich schon bezweifelt, dass sie jemals fertig werden. Auf der anderen Seite wollte ich sie aber auf keinen Fall aufgeben und war fest überzeugt, dass ich sie bald zu Ende stricken werde. Die weißt sicher auf eine gewisse Strickschizophrenie hin, die ich wahrscheinlich in der ein oder anderen Ausprägung bei vielen meiner Projekte zeige... ;)
Ich habe das Projekt in Ravelry bewußt nie auf "Hibernating" gestellt, weil ich befürchtete, es somit komplett aus meinem Blickwinkel zu schaffen und dann doch zu vergessen.
Die Taktik hat anscheinend gefruchtet - irgendwie. Nach einem Jahr Pause habe ich den halben Socken hervorgenommen und innerhalb von einer Woche nicht nur ihn sondern auch den zweiten beendet. Das macht mich schon ein bisschen stolz und bringt dieses gewisse Gefühl der Zufriedenheit, das wahrscheinlich jede Strickerin kennt, nach Vollendung eines Langzeitprojektes ganz gleich in welchem Schwierigkeitsgrad.

Zur Anleitung generell muss ich sagen, dass sie - wie viele Stephanie van der Linden-Anleitungen - sehr groß ist. Man strickt mit 76 Maschen, was für eine schmale 36 einfach viel zu viel ist. Ich habe sie in Größe 41 gestrickt und bin 0,5mm in der Nadelstärke runtergegangen.
Das Muster ist wunderschön, aber würde auf einem etwas größeren Strickstück wie zB einem Cowl oder am Bündchen eines Pullis weitaus besser zur Geltung kommen, als auf einem kleinen Socken, wo es fast schon überladen wirkt.
Wer weiß, vielleicht nutze ich es nochmal für so etwas. :)

4 comments:

  1. tolle Socken - so ein ähnliches Paar hab ich auch schon seit einem Jahr auf den Nadeln und gerade gestern wieder raus gekramt. Bin am 2. Socken bereits über die Ferse hinweg - also nicht mehr viel zu stricken. Allerdings weiss ich von daher auch wie viel Arbeit in diesen Socken steckt ;-)
    Da kannst du echt stolz sein, dass sie fertig sind!
    LG Sandra

    ReplyDelete
  2. oh mein gott... die sind so toll. und was für ein aufwand. hut ab dafür und hochachtung für dein durchhaltevermögen. mögen sie bis an dein lebensende halten... amen.

    l g
    clarice

    ReplyDelete
  3. Toooootal suuuuper! Du solltest diesen Post wirklich damit beginnen, dass Du stolz bist - dazu hättest Du guten Grund :-)

    LG, Elke.

    ReplyDelete
  4. Wunderschön, einfach traumhaft diese Socken!! kannst wirklich sehr stolz sein drauf !

    Lg. Claudia

    ReplyDelete